Unser Leitfaden

Das zweite neue Heim

Jeder Mensch möchte solange wie möglich in seinen eigenen vier Wänden bleiben und es ist sehr wichtig dies zu fördern so lange es im Familienverband möglich ist. Manchmal jedoch lassen es die Umstände einfach nicht zu. Die Suche nach dem richtigen Pflegeplatz gestaltet sich oft schwierig. Die Wahl ist Vertrauenssache, denn man wünscht sich natürlich nur das Beste für den betroffenen Menschen. Der Pflegebedürftige verdient alle Anstrengungen rund um sein Wohlbefinden und seine Gesundheit.Das wichtigste dabei ist: Er soll sich in der neuen Umgebung einfach wohl fühlen.

Wir möchten Sie dahingehend gerne unterstützen!

 

Biografie

Ich habe 1961 in das Haus Linhart eingeheiratet, damals war ich 18 Jahre alt. Mit der Pflege von älteren Menschen habe ich  1969 begonnen, damals nur mit näheren Verwandten. Ich hatte stets Freude bei dieser Arbeit, mein Bekanntenkreis erweiterte sich dadurch  und ich bekam Anfragen zur Pflege. Nach guter Überlegung kam ich zu dem Entschluss, wirklich beruflich und existenzmäßig aus dieser Pflege etwas zu machen. Das Haus wurde entsprechend der damaligen Vorgaben ausgebaut und die Zimmer dazu eingerichtet. 1989 bekam ich von der Bezirkshauptmannschaft Feldbach die Gewerbeberechtigung. Zweimal wurde vom Land Steiermark ein neues Pflegeheimgesetz verordnet, immer mit neuen baulichen und pflegerischen Anforderungen verbunden. Als die baulichen Vorgaben im Wohnhaus nicht mehr ausreichten, entschloss ich mich zum neuen Zubau, der in zwei Etappen ausgeführt wurde.

Heute entspricht unser Heim den neuesten Anforderungen und ich habe es erreicht, den Bescheid vom Land Steiermark zur Ausübungen eines Pflegeheimes  zu bekommen. Unser Heim ist mit dem Bewohnungs-Einrichtungs-und Pflegemaßnahmen auf der gleichen Stufe wie ein großes Heim.

2012 konnte ich meinem Enkel Patrick das Pflegeheim übergeben, der eine Berufsausbildung als Diplomierter psychiatrischer Gesundheits-und Krankenpfleger aufweisen kann, er führt das Heim mit sehr viel Freude, Fleiß und Einfühlungsvermögen.

Für mich ist es eine große Freude, dass das Heim weitergeführt wird. Wenn mir noch Zeit bleibt, möchte ich von den 92 Bewohnern, die ich in meiner Zeit gepflegt und liebgewonnen habe, Erinnerungserlebnisse schriftlich festhalten. –Juliana Linhart